Die Video-Sommertour von Erfolgreich wirtschaften GT

ewgt_unternehmer_begeisterung_socm

Im August haben wir die ruhigeren Wochen genutzt, um unsere registrierten User in ihren Büros, Praxen oder Werkstätten zu besuchen. Wir haben Gründer(innen) und Geschäftsführer(innen) uns in die Videokamera zu erklären, was das Unternehmen ausmacht und von anderen unterscheidet.

Es ist etwas später geworden, denn durch einen Blitzeinschlag ist die Technik teilweise zerstört worden. Inzwischen läuft alles wieder und wir können beginnen, die Videos zu zeigen.

 

 

Melden Sie sich an: Erfolgreich-Wirtschaften-gt.de ist kostenlos für Sie

trust

 

Melden Sie sich noch heute kostenlos an: www.erfolgreich-wirtschaften-gt.de oder kurz http://www.ewgt.de.

Es gibt viele Gründe, dabei zu sein. Zum Beispiel:

  • mehr Sichtbarkeit im lokalen und regionalen Bereich
  • vertrauensvoll Kontakte zu Nachbarfirmen aufbauen
  • geografische Nähe nutzen

Hard- und Software-Tipps vom Profi: Wir haben was gegen langsame PCs

ewgt_ausruesten

Was tun wenn der Rechner langsam ist und man das Gefühl hat, er läuft nur noch halb so schnell wie früher.

Wenn das Schätzchen noch mit Windows XP läuft, empfehlen wir ihn auszutauschen. Es lohnt sich kaum, einen alten Rechner aufzurüsten und ein neues Betriebssystem zu kaufen. Dieses ist in Verbindung mit einem neuen Rechner wesentlich günstiger zu bekommen.

Ok, sie möchten dennoch aufrüsten bzw. alles tun, um das Maximum aus dem Oldie raus zu holen? Dann bleiben Ihnen die folgenden Optionen:

Weiterlesen

5 Tipps, wie Sie böse Überraschungen mit Office-PCs vermeiden 

ewgt480PCinnen

Die IT soll helfen, Kosten zu reduzieren und zu vermeiden. Jeder, der noch die  kaufmännischen Prozesse der 60er und 70er Jahre kennt, merkt schnell, dass viele der Aufgaben heute viel effizienter abgewickelt werden können.

Manches war zur damaligen Zeit so gar nicht möglich: Die Analyse großer strukturierter und unstrukturierter Datenströme zum Beispiel, die Bewegung großer Datenmengen in Echtzeit und die Speicherung von Informationsmengen im Terabyte-Bereich.

Wenn es um den Erhalt oder die Erneuerung von IT-Hard- und Software geht, hat man als Technikdienstleister oft das Gefühl, dass die einzukalkulierenden Kosten für viele Entscheider plötzlich und unvorhersehbar auftreten, so dass sich einige Unternehmen die Erneuerung aktuell gar nicht leisten können und damit Wachstumsoptionen blockieren.

Hier finden Sie dazu fünf Tipps:

Weiterlesen

Newsletter optimieren

Hinter diesem Link (unten) ist eine schicke Infografik (auf französisch), die zeigt, wie man E-Mail-Kampagnen optimieren kann.

Böse Twitter-Zungen sagen jetzt „schicken Sie sie nicht ab“.

screenshot_germanpsycho

 

Aber wir Online Marketer wissen: E-Mail-Marketing ist so etwas wie die Basisdisziplin. Nichts schlägt die E-Mail, wenn es darum geht, Kontakte zu bestehenden Kunden aufrecht zu erhalten und zu vertiefen. E-Mail-Marketing ist effizient und schnell: Je mehr Sie schicken, desto mehr kaufen Ihre Kunden.

Also sollten wir uns alle Gedanken darüber machen, wie man diesen sehr unterschätzten Marketing-Kanal optimieren kann:

http://www.journaldunet.com/ebusiness/crm-marketing/leviers-optimisation-campagne-e-mailing.shtml

Wie werben KMU online (in den USA)?

Alle Unternehmen müssen werben. So oder so. Klassisch in Print oder online mit mehr Targeting-Möglichkeiten. Wie typische KMUs Werbung betreiben, hat eine größer angelegte Studie untersucht.

http://onlinemarketing.de/news/wie-kmus-online-marketing-betreiben

Ganz oben steht im Bereich Online Marketing die eigene Website, sowohl was den Einsatz betrifft als auch die eingeschätzte Effizienz. Zweitplatzierter Kanal ist der Bereich „Social Media“. Diese Ergebnisse gelten für den US-Markt. Deutsche KMU dürften in Sachen Online Marketing noch etwas Nachholbedarf haben.

Zu diesem gehören auch Plattformen wie www.erfolgreich-wirtschaften-gt.de .

Den Originalbeitrag von emarketer >> finden Sie hier.(Englisch)

Wenn Infografiken nicht mehr funktionieren

Sehr lange Infografikl über acht Seiten zu Google 's Rankingfaktoren.

Sehr lange Infografik über acht Seiten zu Google ‚s Rankingfaktoren.

Infografiken sind toll: Man kann damit komplexe Zusammenhänge optisch attraktiv, likeable und shareable visualisieren. Social Media Manager und PR-Leute freut das, User in sozialen Netzwerken teilen Infografiken gerne.

Wir glauben, dass solche Visualisierungen noch viel zu selten genutzt werden. Leider ist der Zugang dazu nicht so einfach.

Allerdings gibt es auch Negativbeispiele. Dieser Versuch hier zusammenzustellen, gehört zu den gescheiterten Experimenten mit visualisierten Daten. 200 Einzelfaktoren auf einer Infografik einzeln darzustellen, macht offensichtlich wenig Sinn.

Was meinen Sie ?

Interessant: „Lernende Regionen“ von Josef Scheff, Karl-Franzens-Universität Graz

vernetzung

Josef Scheff, der als Professor für Betriebswirtschaft an der Universität im österreichischen Graz lehrt, entwarf die Idee und das Konzept der „lernenden Region“. In diesem Ansatz geht es um die Frage, wie eine Region wettbewerbsfähiger werden kann. Ein Teil der Antwort ist: Wichtig sind die Elemente Lernen, Wissen, Kooperation und Innovation, die Mobilisierung kleinerer und mittlerer Unternehmen und die Initiierung von Entwicklungsprozessen auf unterschiedlichen Systemebenen.

Eine Voraussetzung dazu: Interessen, Aktivitäten und Akteure müssen vernetzt sein. Zu dieser Vernetzung gehören auch kommunikative Möglichkeiten.

Hier finden Sie eine Zusammenfassung in Powerpoint (PDF-Format) über das Projekt „Profilierung des Großraumes Graz zur ‚lernenden Region‘“.

Wir freuen uns, dass wir für die Region Kreis Gütersloh mit dem Webangebot  www.erfolgreich-wirtschaften-gt.de zumindest ein dafür taugliches Tool zur Kommunikation und Anbahnung von Kooperationen bieten können.

Erfolgreich-Wirtschaften-GT: Die meisten registrierten Unternehmen sitzen in Gütersloh, Rietberg und Rheda-Wiedenbrück

Unternehmen, die sich bereits für erfolgreich-wirtschaften-gt.de registriert haben

Vergrößern? –> Klick

Die meisten bei www.erfolgreich-wirtschaften-gt.de registrierten Unternehmen haben ihren Firmensitz in Gütersloh (40 Prozent), Rietberg (19 Prozent) und Rheda-Wiedenbrück (14 Prozent).

Die Tabelle:

Gütersloh 40%
Rietberg 19%
Rheda-Wiedenbrück 14%
Verl 8%
Schloß Holte-Stukenbrock 5%
Harsewinkel 2%
Langenberg 2%
Steinhagen 2%
Versmold 2%
Borgholzhausen 1%
Halle 1%
Herzebrock-Clarholz 1%
Werther 1%

Das ist das Ergebnis einer Registrierungsanalyse einige Wochen nach dem offiziellen Start der Unternehmensplattform für den Kreis Gütersloh.

erfolgreich-wirtschaften-gt.de, das von Firmenvernetzen UG (haftungsbeschränkt) entwickelt und von von FHD GmbH & Co KG auf Initiative der Wirtschaftsförderung von Stadt und Kreis Gütersloh betrieben wird, ist ein für ansässige Unternehmen kostenloses Onlineangebot. Firmen im Kreis können sich einragen und untereinander Kontakt aufnehmen, um Informationen auszztauschen oder neue lokale Kooperationen anzubahnen.

 

Entbündelung großer sozialer Netzwerke

Gerade geht ein Posting in einem amerikanischen Blog durch das Netz, in dem die Zukunft von Social Media Giganten wie Twitter und Facebook thematisiert wird:

http://tomtunguz.com/unbundling-of-social-networks

Am Beispiel von Craigslist (in Deutschland apostrophiert man das gerne als „Kleinanzeigenportal“), das in der Zeit nach dem großen Erfolg viele ähnliche Projekte inspiriert hat, die sich allerdings thematisch auf ein Gebiet fokussiert haben. Ein ähnlicher Trend, so der Autor, erwartet die sozialen Netzwerke.

Weiterlesen